Bring Your Own Device

Informationen zu BYOD an der Hildegardisschule

Zum Flyer [PDF]

Hier geht es zur Druckversion [PDF]

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Jahr 2020 ist die Digitalisierung nunmehr zu einem selbstverständlichen Teil des Alltagslebens geworden. In Ausbildungsberufen und Studiengängen sind Kenntnisse im Umgang mit digitalen Medien mittlerweile unverzichtbar und auch im Schulalltag ist mit deutlich zunehmender Tendenz zu beobachten, dass ein beträchtlicher Teil der Schüler*innen ein eigenes digitales Endgerät im Unterricht nutzt.

Als Hildegardisschule nehmen wir die Entwicklung zum Anlass, die digitalen Medien durch die Einführung von “BYOD” noch selbstverständlicher in das schulische Arbeiten und die pädagogischen Konzepte der Schule zu integrieren, auch nachdem wir in den letzten sieben Jahren positive Erfahrungen mit jeweils vier iPad-Klassen gemacht haben.

Im Sinne einer umfassenden Medienkompetenzförderung ermöglicht dies einerseits das Ausschöpfen der vielfältigen didaktischen Möglichkeiten, um Unterricht kollaborativer, kooperativer, ortsunabhängiger und selbstbestimmter zu gestalten.

Andererseits wird eine kritische Auseinandersetzung im Umgang mit Medien gefördert, z. B. durch die Formulierung gemeinsamer Nutzungsregeln für die Endgeräte.

Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen die wesentlichen Informationen zu dem BYOD-Projekt der Hildegardisschule zusammengefasst darstellen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, können Sie uns auch eine Mail an byod@hsm.schulbistum.de senden.

 

Ihre Ansprechpartner sind: Alexander Feldmann & Eva Siestrup
 

1. Was bedeutet BYOD?

“Bring Your Own Device” kann übersetzt werden als “Mitnahme eigener Geräte”.
Dies meint konkret, dass die Schüler*innen ihre privaten digitalen Geräte mit in die Schule nehmen und diese Geräte im Unterricht nutzen.

2. Für wen gilt BYOD?

BYOD gilt für alle Schüler*innen, die ab dem Schuljahr 2021/2022 neu an der Hildegardisschule aufgenommen werden. Auch alle Schüler*innen, die bereits jetzt an der Hildegardisschule unterrichtet werden, sind herzlich eingeladen ihre digitalen Endgeräte mit in den Unterricht zu bringen.

3. Welche Vorkenntnisse werden von mir erwartet?

Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. Wir bieten ein internes Einführungs- und Fortbildungsprogramm an. Digitale Handbücher und Materialsammlungen zur Nutzung der digitalen Geräte werden durch uns zur Verfügung gestellt.

4. Welche Infrastruktur für digitales Arbeiten bietet die Hildegardisschule?

Alle Lernenden der Hildegardisschule können sich kostenfrei in das schuleigene WLAN-Netzwerk einwählen. Office 365 ist die zentrale Kommunikationsplattform, über die digital Materialien verwaltet werden. Auch diese Lizenz wird all unseren Lernenden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Sie können die Programme (z.B. Word, PowerPoint, Excel) kostenfrei auf fünf Endgeräten installieren. Zur Infrastruktur zählen wir auch die oben genannten Fortbildungsangebote.

5. Wie komme ich an ein Endgerät? 

Dazu gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Sie besitzen bereits ein eigenes Endgerät, das Sie nutzen können.
  2. Sie erwerben ein eigenes Gerät, um es künftig nutzen zu können.
    - Bei Bedarf kann die Schule die Anschaffung finanziell unterstützen.
    - Es besteht die Möglichkeit, einen Finanzierungsvertrag zum monatlichen Ratenkauf abzuschließen.
  3. Stellt der finanzielle Aufwand für Sie eine zu hohe Belastung dar, kann die Schule ggf. ein Leihgerät zur Verfügung stellen.


Weitere Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten und Leihgeräten finden Sie demnächst hier.

Gern informieren wir Sie dazu auch im persönlichen Beratungsgespräch.

Ein Grundsatz von BYOD ist die Übernahme von Eigenverantwortlichkeit. Unabhängig davon, für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, Sie sind selbst für Wartung, Pflege, Einsatzbereitschaft und den Schutz Ihres Gerätes verantwortlich.

6. Welche Voraussetzungen sollte mein Endgerät erfüllen?

Sowohl die Geräteart als auch das Betriebssystem sind Ihnen freigestellt, solange das Gerät WLAN-fähig und die Nutzung des Office-Pakets gewährleistet ist.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung über das Endgerät folgende technische Aspekte:

  • Leichte Transportierbarkeit
  • Bildschirmgröße ≥ 9 Zoll
  • Digitaler Stift ermöglicht die einfache Bearbeitung von Dokumenten, handschriftliche Notizen, Zeichnungen etc.
  • Tastatur erleichtert das Mitschreiben längerer Texte
  • Speicherkapazität ≥ 32 GB
  • Apple-Betriebssystem ermöglicht an der Hildegardisschule eine drahtlose Übertragung (AppleTV) von Bild und Ton über den Beamer. Bei anderen Betriebssystemen erfolgt die Bildschirmübertragung problemlos mithilfe eines Verbindungskabels.
     

7. Tablet oder Notebook?

Vorteile von Tablets

  • Die Nutzung eines digitalen Stifts ermöglicht eine intuitive und natürliche Textbearbeitung, Unterstützung von Mind-Mapping und Förderung des komplexen visuellen Denkens.
  • Schnell angefertigte handschriftliche Notizen lassen sich mit verschiedenen Apps ins Textformat konvertieren.
  • Oft sind hochwertige Funktionen zur Multimedia-Produktion (Kamera, Mikrofon, Bildschnitt-Software) integriert, die die Erstellung z.B. von Lernvideos ermöglichen.
  • Die Geräte haben ein geringes Gewicht.
     

Vorteile von Notebooks bzw. Laptops

  • Die Geräte haben oft eine hohe Leistungsfähigkeit.
  • Die vollwertige Tastatur erleichtert das Mitschreiben im Unterricht und das Schreiben längerer Texte zu Hause.
     

BYOD unterstützt die Möglichkeiten zeitgemäßer Bildung – wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen diesen Weg an der Hildegardisschule zu gehen.

Ansprechpartner

Alexander Feldmann und Eva Siestrup
E-Mail: byod@hsm.schulbistum.de


Presseschau zu "BYOD"

Antenne Münster (Artikel)

Bistum Münster

Westfälische Nachrichten