Der aktuelle Newsletter (2021/1)


Schüler*innen denken

Conrad der kühne Ratgeber

von Julia Ketteler, Ina Daldrup, Mirja Peppenhorst, Lena Knoblich Franziska Baving, Mia Teupe (FSP-O1)

Es war einmal ein junger, fleißiger Mann, der Conrad hieß. Er hatte viele Stunden damit zugetan, zu lesen und zu lernen. So vergingen 7 Jahre und Conrad blickte auf die vielen tausend Bücher, die sich in seinem Hause stapelten und dachte traurig bei sich: „Nun las ich all diese Bücher und habe keinen, dem ich mein Wissen weitergeben kann. Morgen in aller Früh zieh ich los, um mein Wissen in die Welt zu tragen“. Mehr


Lehrer*innen denken

Auszüge aus dem Tagebuch des Stellvertretenden Schulleiters - unter Coronabedingungen

von Peter Garmann

Tagebucheintragungen haben den Vorteil, dass bestimmte Dinge aus der individuellen Sicht der betroffenen Person geschildert werden.

Mein imaginäres Tagebuch des ersten Jahres Stellvertretender Schulleitung hat folgende „Highlights“:

Alles begann im Januar 2019: Der ehemalige Schulleiter, Herr Köster, ging in den wohlverdienten Ruhestand und die vormals Stellvertretende Schulleiterin Frau Brox übernahm die Leitung der Hildegardisschule.

So weit so gut, aber wer macht die Stellvertretung?

Irgendwann hing eine entsprechende Stellenanzeige am schwarzen Brett. In den Anforderungen an die möglichen Bewerber*innen fand man Aussagen zu pädagogischen und organisatorischen Fähigkeiten, zu gewissen Erfahrungen im bisherigen Schulleben, zu konfessionellen Bedingungen, zur Bereitschaft für Herausforderungen etc. -  aber da stand nichts von Corona!


Bilder sprechen

Zeitreise - 100 Jahre Hildegardisschule

Anmeldung zum Newsletter

* indicates required