Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studierende, liebe Erziehungsberechtigte!

An der Hildegardisschule möchten wir zum nächsten Schuljahr die Digitalisierung noch weiter vorantreiben und das Projekt Bring Your Own Device (BYOD) umsetzen. Wir haben hierfür die breite Zustimmung aller Gremien der Schule (Lehrerkonferenz, Schülervertretung und Schulkonferenz) erhalten. 

Was ist BYOD?

Hinter diesem Begriff steht nichts anderes als der Gedanke, dass die Schülerinnen, Schüler und Studierenden mit ihren eigenen digitalen Endgeräten in der Schule arbeiten.

Die Hildegardisschule ist bislang schon sehr gut mit digitalen Geräten ausgestattet, allerdings stehen diese Geräte nur in der Schule zur Verfügung. Viele Lehrerinnen und Lehrer nutzen ihre eigenen Endgeräte.

Seit diesem Schuljahr benutzen aber auch zunehmend mehr Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Tablets etc. im Unterricht, was die Idee wachsen ließ, dass doch am besten alle Schülerinnen und Schüler ein solches Endgerät mitbringen.

Im kommenden Schuljahr2021/2022 werden wir daher den nächsten Schritt gehen:

Alle neuen Schülerinnen, Schüler und Studierende sollen dann ein eigenes digitales Gerät nutzen können.  

Damit ist die Hildegardisschule nach unserem Kenntnisstand das erste Berufskolleg in Münster, das diesen Weg der digitalen Lehr- und Lernmöglichkeiten beschreitet.

Was spricht für BYOD?

Es kommt der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler entgegen, wenn sie auch in der Schule ihre Geräte nutzen können, die sie im Alltag nutzen. Zudem wird dadurch die Medienkompetenz auch für den späteren Berufsalltag gefördert. Schließlich ist es ein wesentliches Ziel von Schule einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu lehren.

Wer finanziert die Geräte?

Damit tatsächlich alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von der eigenen finanziellen Situation eigene mobile Endgeräte nutzen können, gibt es verschiedene Optionen:

  • Eigene Geräte sind vorhanden oder werden angeschafft.
  • Eigene Geräte werden bei Bedarf bezuschusst.
  • Leihgeräte werden zur Verfügung gestellt.
  • Leasing.


Wie soll gearbeitet werden?

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft können kostenfrei Microsoft 365 und die bistumseigene Plattform Schulbistum.de nutzen. Damit stehen moderne digitale Arbeitsstrukturen zur Verfügung.

Damit ein reibungsloser Unterricht erfolgen kann, steht neben der Ausstattung mit Geräten auch die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch Schülerinnen und Schülern auf dem Plan.

 

Warum gerade jetzt?

Wir haben seit über 10 Jahren Erfahrung mit digitalen Lernplattformen.

Seit 8 Jahren konnten wir in den vier iPad-Klassen wichtige Erfahrungen in der Unterrichtsorganisation machen und entsprechende didaktische Konzepte entwickeln.

Die vielen Fortbildungen der Vergangenheit konnten ein großes Maß an Sicherheit im digitalen Umfeld schaffen.

Das Projekt BYOD wird auch in den anstehenden Informationsveranstaltungen zum neuen Schuljahr thematisiert.

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren zukünftigen Schülerinnen und Schülern und Studierenden diese digitalisierte Form der Lern- und Lehrgestaltung anbieten können, und hoffen auf eine erfolgreiche Umsetzung.

 

Für die Schulleitung

 

P. Garmann (stv. Schulleiter)

Foto: Pixabay

 

 

 

Termine

Hier geht es zur Terminübersicht

Bildungsgänge

An der Hildegardisschule können Sie viele verschiedenen Bildungsgänge besuchen. Informieren Sie sich hier.

Mittagessen

An drei Tagen in der Woche können Sie bei uns warm essen. Bestellen Sie Ihr Essen über meal-o.

Social Media

Die Hildegardisschule ist auch bei instagram und facebook vertreten. Folgen Sie uns!

Onlinenetzwerk Schulbistum

Schulbistum - Onlinenetzwerk der bischöflichen Schulen im Bistum Münster.

Das Lernmanagementsystem „www.schulbistum.de“ ermöglicht es, innovative Mediennutzungsoptionen für ein „Lernen im digitalen Wandel“ zu entwickeln