Sexualität und Behinderung

Sexualität 1

Ganz selbstverständlich existiert das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, das heißt, jeder Mensch kann selbst bestimmen, wie und mit wem Sexualität gelebt wird.
Schwierig wird es aber für Menschen mit Behinderung, dieses selbstverständliche Recht zu verwirklichen.
Da unsere zukünftigen Heilerziehungspfleger im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen auch mit diesem Thema konfrontiert werden könnten, haben sie heute die Beratung einer Fachfrau in Anspruch genommen und sich im Rahmen von Fachinformationen und Arbeitsphasen mit dieser komplexen Thematik auseinandergesetzt.
Frau Beate Martin, Sexualpädagogin und Leiterin von pro familia Münster, erarbeitete mit den Schülerinnen und Schülern Konzepte, wie diese später diese komplexe Problematik angemessen meistern können.

Eva Andreo Garcia, 11.01.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok